Sanfte Faltentherapie

Botulinumtoxin - Für ein entspanntes Aussehen
Falten gelten als Spuren des Lebens, sie gehören zum Älterwerden. Lachfältchen beispielsweise können sogar attraktiv wirken und Menschen interessant machen. Andere Falten werden jedoch etwas kritischer wahrgenommen. Das gilt vor allem für Mimikfalten, die durch häufiges Stirnrunzeln, angestrengte Blicke oder nervöses Blinzeln entstehen.

Diese Zeichen der Zeit möchten viele Frauen gerne mildern und harmonisieren. Dabei geht es nicht einmal darum, jünger zu wirken oder das eigene Alter zu leugnen, sondern um ein entspannteres und freundlicheres Aussehen. Der Gesichtsausdruck soll einfach wieder die positive Lebenseinstellung, die gefühlte Energie und Frische widerspiegeln. Hier kann die sanfte Faltentherapie helfen.

Was bedeutet sanfte Faltentherapie?
Der Schwerpunkt bei der sanften Faltentherapie liegt auf Verfahren, die wenig belasten und weitgehend frei von Nebenwirkungen sind. Der Effekt wird ganz bewusst zeitlich begrenzt, damit die leichten Korrekturen an den Lebensprozess angepasst werden können. Hier geht es nicht um „Verjüngung um jeden Preis", sondern um ein harmonisches Erscheinungsbild.

Neben dem Auffüllen von Falten mit Hyaluronsäure zählen Injektionen mit Botulinumtoxin zu den bewährtesten Formen der sanften Faltentherapie. Diese Substanz, allgemein bekannt unter der geschützten Warenbezeichnung „Botox", wird in der Natur vom Bakterium Clostridium botulinum gebildet. Im menschlichen Körper verhindert sie die Freisetzung eines Botenstoffes, der für das Zusammenziehen der Muskeln verantwortlich ist. Bei präziser Dosierung lässt sich mit Botulinumtoxin eine muskelentspannende Wirkung erzielen - für einen Zeitraum von etwa 7 Monaten. Dann ist das Botulinumtoxin abgebaut und der betreffende Botenstoff hat sich neu gebildet, so dass die Muskelkontraktion langsam wieder einsetzt. Auf Wunsch kann die Behandlung jetzt wiederholt werden, exakt abgestimmt auf die individuellen Wünsche und Erfordernisse.

Entspannung sorgt für positive Nebeneffekte
Wie gesagt hält die Wirkung des Botulinumtoxins nur vorübergehend an. Doch auch über diesen Zeitraum hinaus profitiert die Haut. Der Grund: Die Haut erneuert ihre obersten Schichten ca. alle 28 Tage. Wird sie nicht mehr ständig durch die Muskeln in Falten gezogen, kann dieser Erneuerungsprozess auch am Grund der Falten greifen. Der Hautzustand verbessert sich mit jedem Erneuerungszyklus. Manche milden Falten verschwinden dadurch vollständig und längerfristig - als seien sie nie da gewesen.

Für Zornesfalten & Co.
Botulinumtoxin eignet sich aufgrund seiner Wirkweise insbesondere für Falten, die durch Muskelkontraktionen hervorgerufen werden. Ein klassisches Beispiel sind die Zornesfalten auf der Stirn zwischen den Augenbrauen. Auch Blinzel- und Nasenfältchen können sehr gut behandelt werden. Stirnfalten, Falten am Kinn und Hals sowie Mundwinkel-, Oberlippen und Dekolleteefältchen zählen zu den weiteren möglichen Anwendungsbereichen.

Botulinumtoxin gehört in geübte Hände
Anfangs brachte man mit Botulinumtoxin eher starre Gesichter in Verbindung, die wenig Gefühlsregungen wiedergaben. Das hat sich mittlerweile verändert. Ausgebildete Spezialisten injizieren die Substanz äußerst präzise und dosieren sehr genau, um möglichst natürliche Effekte zu erzielen. Nach der Behandlung können Sie weiterhin erstaunt oder neugierig schauen, denn die natürliche Mimik bleibt erhalten. Doch nicht nur wegen des natürlichen Ergebnisses sollte man sich generell an einen erfahrenen Arzt wenden: Der Fachmann klärt mögliche Gegenanzeigen ab (beispielsweise Schwangerschaft, Stillzeit oder Einnahme bestimmter Medikamente), informiert kompetent und lässt keine unrealistischen Erwartungen aufkommen. Dieses Vorgehen trägt entscheidend zur hohen Zufriedenheit bei: 90 % der Patientinnen und Patienten gaben an, dass sie die Behandlung weiterempfehlen würden.

Der Königsweg: eine individuelle Kombinationstherapie
Insbesondere die Kombination von Botulinumtoxin und Hyaluronsäure gilt heutzutage als sicherer Weg zu hervorragenden Ergebnissen. Einerseits lässt sich für jede Gesichtspartie und für jeden Faltentyp die optimale Methode nutzen, andererseits unterstützt Botulinumtoxin den Effekt der Hyaluronsäure. Denn durch die Ruhigstellung der Muskulatur verbleibt das injizierte Material länger an Ort und Stelle, es wird nicht so schnell wieder „wegmassiert". ■

 

Interessiert an einer persönlichen und individuellen Betreuung? Dann melden Sie sich bitte an:

Rezeption
Tel.: 02291 - 809540
Gerichtsstr. 4
 
51545 Waldbröl

IPE Institut für Prävention und Ernährung GmbH • Gerichtsstr. 4 • 51545 Waldbröl | © 2017